Im Mai 2006 hat das Statistische Landesamt Baden-Württemberg die neueste Auswertung der Kaufkraftdaten im Land veröffentlicht. Remseck mit 20.177 € Kaufkraft je Einwohner ist mit deutlichem Abstand vor Leonberg landesweiter Spitzenreiter bei den Städten mit mehr als 20.000 Einwohnern. Der Landesdurchschnitt liegt bei 14.600 €, der Durchschnitt im Regierungsbezirk bei 15.159 € und der Durchschnitt im Kreis Ludwigsburg bei 16.204 €. Das heißt, dass im Durchschnitt jeder Remsecker Einwohner 5.000 €/Jahr mehr zur freien Verfügung hat als die Bewohner im Regierungsbezirk.

Die so genannte „ungebundene Kaufkraft“ am Wohnort gibt an, wie viel Geldmittel der Bevölkerung zu Konsumzwecken frei zur Verfügung stehen. In der Kaufkraft-Statistik wird auch der Trend erkennbar, dass wohlhabende Haushalte aus den Ballungszentren ins Umland ziehen und so ein „Wohlstandsgürtel“ rund um die großen Zentren entsteht. Und der Stuttgarter Wohlstandsgürtel hat offenbar seinen zentralen Punkt in Remseck!

Wen die Details interessieren:

hier finden Sie den Bericht des Statistischen Landesamtes als PDF-Dokument.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels