Der Bund der Steuerzahler hat vor wenigen Wochen wie auch schon in den Vorjahren eine Liste mit der Verschuldungssituation der baden-württembergischen Städte und Gemeinden veröffentlicht. Kurz vor der Beratung des Haushaltsplanes für 2007 ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um beim Thema Verschuldung über den Tellerrand hinaus zu schauen und sich die Frage zu stellen, wie wir denn im Vergleich mit Anderen dastehen.

Um es sportlich auszudrücken: Remseck hat einen Platz etwas unterhalb der Mitte in der Tabelle der Städte zwischen 20.000 und 25.000 Einwohner. Diese Tabelle wird angeführt von Rheinstetten mit 435 € Schulden je Einwohner, Schlusslicht ist Calw mit 2.051 €. Remseck liegt mit 1.018 € je Einwohner auf Tabellenplatz 14. Die angegebenen Zahlen sind die Summen der Kreditmarktschulden für den Kämmereihaushalt und die Eigenbetriebe, also die Gesamtverschuldung der Stadt.

Wenn man sich die gesamte Liste genauer anschaut, wird deutlich, dass die Verschuldung der Kommunen zunimmt, je mehr Einwohner sie haben. Schuldenfrei sind nur 81 Kommunen im Land, darunter nur eine Stadt mit mehr als 20.000 Einwohner, nämlich Bietigheim-Bissingen. Der Landesdurchschnitt liegt übrigens bei einer Verschuldung von 1.062 € je Einwohner, Remseck hat es also zwischenzeitlich geschafft, die Pro-Kopf-Verschuldung unter den Landesdurchschnitt zu drücken. Zur Erinnerung: die Verschuldung im Remsecker Kämmereihaushalt wurde in den letzten zehn Jahren halbiert.

Die Tabelle mit den Kreditmarktschulden aller baden-württembergischen Gemeinden stellen wir für Sie hier zum Download bereit (PDF)


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels