Seit einigen Jahren schon läuft die Initiative der Freien Wähler Remseck „Schüler helfen Senioren“, bei derSchüler des Lise-Meitner-Gymnasiums in Remseck älteren Mitbürgern die Grundkenntnisse am Computer vermitteln. Im Oktober ging es nun wieder in eine neue Runde und der Kurs war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht, sodass schon eine Warteliste für die Neuauflage im Frühjahr 2008 angelegt werden musste.

Die Senioren schätzen an diesem Kurs, dass er ganz bei Null beginnt und keinerlei Vorkenntnisse verlangt. Die Schülergruppe, die den Kurs durchführt, verzichtet auch ganz auf das sonst übliche Computer-Fachchinesisch und schafft es, in klaren, einfachen Worten und vielen Übungsphasen jedem Kursteilnehmer ein Erfolgserlebnis zu vermitteln. Dabei wird geduldig auf alle Fragen eingegangen, sodass niemand auf der Strecke bleibt. Am Ende des Kurses sollen die Computerneulinge mit der Textverarbeitung umgehen können, Tabellenkalkulationen kennen lernen und einen ersten Schritt ins Internet unternehmen können. Für Interessierte, denen dies noch nicht genug ist, wird dann noch ein Fortgeschrittenenkurs folgen.

Die Idee, jungen Leuten die Möglichkeit zu geben, ihr Wissen an Ältere weiterzugeben – normalerweise läuft es ja umgekehrt – hat sich in Remseck zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Die Schüler machen die Erfahrung, wie es ist, wenn man von der Rolle des Lernenden in die des Lehrenden schlüpft, der einen Unterrichtsstoff didaktisch so aufbereiten muss, dass ein Lernerfolg stattfindet. Die Senioren lernen die Jugendlichen als fachkundig, geduldig, hilfsbereit und zuvorkommend kennen. Dies alles trägt viel zu einem unvoreingenommenen und respektvollen Umgang der Generationen miteinander bei.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels