In allen Belangen gut vorbereitet auf die Aufgaben der Zukunft hat sich die Freiwillige Feuerwehr Remseck a.N. bei ihrer Hauptversammlung am 16. Februar 2008 präsentiert.

Das gilt sowohl bezüglich des Personalstandes, des Ausbildungsstandes der aktiven Feuerwehrleute, der Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr und im Spielmanns-und Fanfarenzug.

Besonders deutlich wird die weitsichtige Planung in der neuen Feuerwehrstruktur, die nach der vor wenigen Jahren erfolgten Zusammenlegung der Abteilungen Aldingen und Neckargröningen nun die Zusammenführung der Abteilungen Hochberg, Hochdorf und Neckarrems zu einer neuen Abteilung „rechts des Neckars“ vorsieht. Der Gemeinderat hat diese mutige und weitsichtige Entscheidung der Feuerwehrführung Ende letzten Jahres begrüßt und unterstützt.

Nicht zuletzt bringt die Konzentration der Feuerwehr auf zwei Standorte wichtige Vorteile für die Bürgerschaft: die Schlagkraft der Wehr wird erhöht und der finanzielle Aufwand wird gleichzeitig reduziert, da durch die Zusammenarbeit weniger Feuerwehrfahrzeuge benötigt werden.

Konsequenterweise hat der Gemeinderat im Januar auch den Beschluss für einen Standort der neuen Abteilung gefasst und die Planung für ein neues Gerätehaus in Auftrag gegeben.

Bei der Hauptversammlung wurde – nicht zuletzt auch durch die Grußworte des Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes – deutlich, dass die Remsecker Feuerwehr über die Stadt und den Kreis hinaus Vorbildcharakter hat. Die Freien Wähler gratulieren den Mannschaften und der Führung der Feuerwehr zu dieser positiven Bilanz.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels