Trotz Ausbau der Wasenstraße und Erneuerung der Kanalisation treten bei Starkregen-Ereignissen immer wieder Überflutungen im Bereich der Wasentraße auf, die auch die Keller von Privatgrundstücken beeinträchtigen. Die Untersuchung durch ein Ingenieurbüro hat jetzt als Ursache dieser Überflutungen ein ungünstig angelegtes und nicht ausreichend dimensioniertes Regenüberlaufbecken mit Pumpwerk ausgemacht.

Der Betriebsausschuss hat am 30.09.08 nunmehr den Planungsauftrag für die Behebung der Mängel vergeben. In einem ersten Schritt soll durch den Bau eines neuen Auslaufbauwerkes am Neckar und einen weiteren Auslaufkanal der Abfluss des Regenwassers verbessert werden. Aller Voraussicht nach ist es aber auch erforderlich, in einem zweiten Bauabschnitt zwei neue Hochleistungspumpen einzubauen.

Um ein zweimaliges Öffnen des Dammes zu vermeiden und die dadurch entstehenden Kosten einzusparen, haben die Freien Wähler vorgeschlagen, schon mit dem ersten Abschnitt die für den Betrieb neuer Pumpen erforderlichen Druckleitungen zu verlegen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels