Das RP Stuttgart hat am 24.11.09 die Ergebnisse der Kontrollerhebungen zu den Verkehrszahlen in Remseck veröffentlicht. Das RP hat sich dabei wie folgt geäußert (Auszug):

Dies bestärkt das Regierungspräsidium Stuttgart, eine Lösung für die unbestrittene verkehrliche Überlastung der Ortsmitte Remseck und der verkehrsbedeutenden Neckarquerung in der Region zu präsentieren. Bei dieser Lösung sollten kleinräumige oder lokale Interessen im Hinblick auf eine ausgewogene Verteilung der verkehrlichen Lasten und zum Nutzen vieler zurück stehen. Zudem soll zukünftig eine verbesserte Verknüpfung der Wirtschaftsräume Ludwigsburg und Waiblingen möglich sein.

Die Verkehrszahlen sowie auch sonstige offene Punkte sollen in der zweiten Februarwoche 2010 mit den Kommunen sowie den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern im Regierungspräsidium Stuttgart diskutiert werden.“

Die Kontrollerhebung war nicht zuletzt auf Initiative der Freien Wähler Remseck vom Mai 2009 zustande gekommen; wir hatten moniert, dass bei einer von Kornwestheim und Fellbach veranlassten Zählung zum einen die Effekte der Wirtschaftskrise und zum anderen der Schleichverkehr über die Aldinger Wehrbrücke nicht berücksichtigt wurde.

Die Kontrollerhebung hat den Schleichverkehr bestätigt : 1415 Fahrzeuge fuhren am 16.07.09 über die Wehrbrücke direkt zur L 1197 beim Schlossberg oder in der Gegenrichtung. Und da sind diejenigen Autos nicht mitgezählt, die zuvor eine „Ehrenrunde“ durch das Aldinger Industriegebiet fahren.

Die Presse der letzten Tage zeigt, dass die Brückengegner alles tun, um auch die neuen Zahlen in ihrem Sinn zu interpretieren. Wir freuen uns, dass das Regierungspräsidium sich davon offenkundig nicht beirren lässt.

Die Verkehrsanalyse der Kontrollerhebung können Sie beim RP herunterladen (http://www.rp-stuttgart.de/servlet/PB/menu/1304112/index.htm)


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels