In der Berichterstattung über die Verabschiedung des Haushaltsplanes ist es fast untergegangen, dass der Gemeinderat beschlossen hat, neben dem Oberbürgermeister in Zukunft nur noch einen Beigeordnetenmit der Amtsbezeichnung „Erster Bürgermeister“ an die Spitze der Verwaltung zu stellen.

Die Möglichkeit zur Verschlankung der Führungsmannschaft der Wahlbeamten hat sich durch das Eintreten von Bürgermeister Reinhard Melchior in den Ruhestand Ende November 2009 ergeben.

Wir Freien Wähler haben diese Reduzierung um einen Bürgermeister seit längerem unterstützt und deshalb die notwendigen Beschlüsse jetzt mitgetragen. Neben einer Änderung des Stellenplans war aus formalen Gründen auch die Änderung der Hauptsatzung der Stadt Remseck am Neckar erforderlich.

Wir haben uns bei der Entscheidung auf zahlreiche Beispiele in vergleichbaren Großen Kreisstädten in der Region gestützt, wo wir außer in der Nachbarstadt Kornwestheim (OB und zwei Beigeordnete) durchgängig eine politische Spitze bestehend aus dem Oberbürgermeister und einem Beigeordneten sehen.

Als Konsequenz aus der Reduzierung, die eine Konzentration der Wahlbeamten auf Politik und Führung zur Folge haben wird, haben wir der Stärkung der mittleren Führungsebene (Amtsleiter, Fachbereichsleiter) an zwei Positionen zugestimmt.

Der Oberbürgermeister hat jetzt die Aufgabe, eine neue Verwaltungsorganisation mit nur noch zwei Dezernaten zu entwerfen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels