Eigentlich war die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler ja der Meinung, dass eine Diskussion des Projekts Stuttgart 21 im Remsecker Gemeinderat nichts zu suchen hat. Durch einen Brief, den die Fraktionen der SPD und der Grünen dem OB in der Sitzung des Verwaltungsausschusses übergaben und der ihn aufforderte, bei einem Treffen der Oberbürgermeister aus der Region für Remseck keine Position zu beziehen, hat sich das jetzt geändert.

Damit war für uns klar, dass der Gemeinderat per Beschluss eine solche Position bestimmen muss. Deshalb haben wir gemeinsam mit den Fraktionen von CDU und FDP am 22.10.10 einen Antrag gestellt. Dieser Antrag hat zum Inhalt, dass der Gemeinderat der Stadt Remseck sich dafür ausspricht, dass Stuttgart 21 und die Neubaustrecke Wendlingen – Ulm in der demokratisch legitimierten Form umgesetzt und gebaut werden sollen.

Ein Ausschnitt aus der Karte, die im Argumentationspapier des Verbandes Region Stuttgart enthalten ist

Ein Ausschnitt aus der Karte, die im Argumentationspapier des Verbandes Region Stuttgart enthalten ist

Wir Gemeinderäte der Freien Wähler sind der Ansicht, dass das Projekt für die positive Weiterentwicklung der Region von großer Bedeutung ist.

Auf unserer Webseite stellen wir Ihnen zur vertieften Lektüre drei pdf-Dokumente zur Verfügung. Einmal ist das der gemeinsame Antrag von CDU, Freien Wählern und FDP im Wortlaut, dann ein Argumentationspapier des Verbandes Region Stuttgart und zuletzt eine Beitrag von Thomas Löffelholz aus der FAZ vom 18.10.10 mit dem Titel „Die wegdemonstrierte Zukunft“.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Ich finde den antrag sehr gut und hoffe, dass dieser eine grosse Mehrheit findet !