In einer konzertierten Aktion haben drei Remsecker Bürgerinitiativen gegen die zunehmende Belästigung durch Durchgangs- und Schleichverkehre protestiert. Die Aldinger Initiative Verkehr (AIV), die Bürger in Neckargröningen (BIN) und die Aktionsgemeinschaft Remstalstraße aus Neckarrems hatten gemeinsam mit der Stadtverwaltung zu einer Pressekonferenz eingeladen, in welcher sie an Oberbürgermeister Karl-Heinz Schlumberger Listen mit mehr als 1500 Unterschriften übergaben.

Schleichverkehr über die Wehrbrücke in Aldingen

Aber die Initiativen beließen es nicht beim Protest, sie machten der Stadtverwaltung auch konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Situation in ihren Ortsteilen und forderten die Einbeziehung in die weiteren Planungen.

Seit langem ein Dorn im Auge der Aldinger: der Schleichverkehr über die Wehrbrücke (Foto: AIV)

Wir Freien Wähler begrüßen die Aktivitäten der drei Bürgerinitiativen, ermutigen sie, ihre Anstrengungen fortzusetzen und sagen ihnen unsere Unterstützung zu. Wir halten es für wichtig, dass unsere Bemühungen im Gemeinderat, die in die gleiche Richtung zielen, aus der Bürgerschaft aktiv unterstützt werden.

Gerne haben wir auf unserer Website die Präsentationen der „Aldinger Initiative Verkehr“ und der „Bürger in Neckargröningen, die am 03.11.10 der Presse vorgestellt wurden, zum Download bereitgestellt. Zum Download (pdf, je ca. 2 MB) klicken Sie bitte den jeweiligen Link an. Die Infos der Aktionsgemeinschaft Remstalstraße aus Neckarrems finden Sie unter folgender Web-Adresse: www.remseck-am-stau.de.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Dank an die Freien Wähler für die Berichterstattung und das Downloadangebot für unsere Mitbürger.
Besonders erwähnenswert ist noch, dass die 3 Initiativen sich gut zusammengefunden haben und ihre Aktivitäten mittlerweile abstimmen. Mit gemeinsamer Anstrengung kann deutlich mehr erreicht werden, wie z.B. die Pressekonferenz vom 3.11.10 und erste Aktivitäten der Stadt deutlich widerspiegeln.

 


Endlich leihen auch die FW uns Bürgern ein Ohr. Vielleicht auch demnächst noch ein zweites Ohr in bürgeroffenen Fraktionssitzungen nach dem Vorbild der FDP!
Müssten aus Gründen des Datenschutzes nicht die in den von Ihnen ins Netz gestellten Bildern über den Verkehr in Aldingen erkennbaren Kfz-Kennzeichen unleserlich gemacht werden?!

Sind eigentlich Unterschriften anderer Bürger Remsecks weniger wert als die Unterschriften der direkt Betroffenen? Wir Haldener sind zwar nicht ganz so schlimm betroffen, wie diejenigen Bürger, die durch die drei Bürgerinitiativen vertreten werden; aber immerhin auch durch den erheblichen Schleichverkehr durch Halden und wenn wir die Neckargröninger Kreuzung passieren oder Erledigungen oder Besuche in den drei Ortsteilen machen, ob als Fußgänger, Radfahrer oder Motorisierte!