- Freie Wähler Ortsverein Remseck am Neckar - https://remseck.freiewaehler.de -

Konkrete Maßnahmen gegen den Schleichverkehr

Jedes zweite Fahrzeug ist dürfte eigentlich die Wehrbrücke in Aldingen nicht benutzen

Wir hatten wiederholt über die Problematik der Ausweich- und Schleichverkehre insbesondere in den Ortslagen von Aldingen und Neckargröningen sowie über die Aktivitäten der drei Bürgerinitiativen berichtet, die sich aus Anlass dieser Problematik gebildet hatten. Sie können das z.B. in unserem Internet-Archiv im Beitrag vom 06.11.2010 nachlesen.

Die Zusammenarbeit der Stadtverwaltung und der Bürgerinitiativen mit dem Ingenieurbüro Kölz hat jetzt konkrete Vorschläge ergeben, die der Gemeinderat zustimmend zur Kenntnis genommen hat und die jetzt mit den Verkehrsbehörden bei Landkreis und Land weiterverfolgt werden sollen. Basis der Vorschläge sind detaillierte Verkehrszählungen, die das Büro Kölz im Frühjahr 2011 durchgeführt hat.

Jedes zweite Fahrzeug dürfte eigentlich die Wehrbrücke in Aldingen nicht benutzen [1]

Jedes zweite Fahrzeug dürfte eigentlich die Wehrbrücke in Aldingen nicht benutzen


In Aldingen hat der Verkehr auf der Wehrbrücke gegenüber 2009 um 21% zugenommen und schon damals benutzten 43% der Verkehrsteilnehmer die Brücke regelwidrig trotz bestehender Verbote, um den Staus an der Neckarbrücke zu entgehen.

Der Rückbau der Neckarstraße und insbesondere der Einmündung der Brückenstraße im Rahmen der Ortskernsanierung Aldingen 3 wird ein erster Schritt sein, die Schleichverkehre einzudämmen; hierzu wurde jetzt der Planungsauftrag erteilt. Die noch wirksamere Maßnahme wird die Einführung einer Einbahnstraßenregelung im Gewerbegebiet Aldingen sein; diese wird jetzt detailliert geplant. Was wir abgelehnt haben, sind zeitlich befristete Fahrverbote auf der Wehrbrücke; das hätte unsere Gewerbetreibenden und ihre Mitarbeiter zu sehr beeinträchtigt.

In Neckargröningen hat sich zwar durch die Optimierung der Ampelschaltungen rund um die Neckarbrücke der Schleichverkehr von früher 43% etwa halbiert, trotzdem soll er aus Gründen der Verkehrssicherheit weiter eingedämmt werden. Einbahnregelungen für die Keplerstraße und die Lindenstraße werden dazu zusammen mit der Fahrspuränderung am Ende der Wasenstraße beitragen.

Wir Freien Wähler bedanken uns auch an dieser Stelle nochmals bei der Bürgerinitiativen für ihre engagierte Mitarbeit und die Vielzahl der von ihnen gemachten Vorschläge.