Auf Antrag der Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler hatte der Gemeindrat im Zusammenhang mit dem Haushaltsplan 2010 die Verwaltung beauftragt, die Umstellung der Remsecker Straßenbeleuchtung auf energiesparende Technologien zu untersuchen und dafür staatliche Zuschüsse zu beantragen. Mit Antrag vom 11.04.2011 haben die Fraktionen von FDP und Freien Wählern das Thema erneut aufgegriffen.

In der letzten Sitzung vor der Sommerpause hat die Verwaltung den Gemeinderat informiert, dass es nun in Zusammenarbeit mit der Deutschen Energieagentur (dena) gelungen ist, für einen ersten Schritt mit Austausch von 264 alten Leuchten gegen moderne LED-Leuchten gelungen ist, einen 40 %-igen Zuschuss zu erhalten. Bei einem Investitionsvolumen von 237.000 Euro ist das eine Förderung von 95.040 Euro.

So werden die neuen LED-Leuchten aussehen, die zunächst in Hochdorf und Neckarrems alte Energiefresser ersetzen werden

So werden die neuen LED-Leuchten aussehen, die zunächst in Hochdorf und Neckarrems alte Energiefresser ersetzen werden


Bedingung bei der Förderung war, dass eine Energieeinsparung von 60% erreicht wird. In Remseck sind insgesamt 113 km Straßen beleuchtet, dafür hat die Stadt 4250 Leuchten installiert. Im Haushalt sind für 2011 Ausgaben in Höhe von 195.000 Euro für den Stromverbrauch der Straßenbeleuchtung eingeplant.

So sehr sich die LED-Technik bei der Beleuchtung im Wohnbereich bereits durchgesetzt hat; im Bereich der Straßenbeleuchtung ist der große Durchbruch noch nicht gelungen. Deshalb sind wir auf unsere eigenen Erfahrungen sehr gespannt.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar