In der Gemeinderatssitzung am 14. Mai wurden die Aufträge für die Möblierung der Klassenzimmer sowie der Mensa und der Ganztagesbetreuung vergeben. Damit können die Möbel rechtzeitig zum Beginn des nächsten Schuljahres zur Verfügung stehen und komplettieren die zusätzlichen Schulräume der Realschule Remseck im Ortsteil Pattonville.

Die Stadtverwaltung informierte bei dieser Gelegenheit auch über die Kostenentwicklung des Projektes. Im Gegensatz zu vielen anderen Bauten der Öffentlichen Hand, über deren negative Kostenentwicklung man derzeit in den Zeitungen liest, bleibt das Projekt „Erweiterung der Realschule Remseck“ offensichtlich im Kostenrahmen. Der zuletzt vom Gemeinderat genehmigten Kostenberechnung in Höhe von 4,006 Mio Euro steht momentan ein erwartetes Gesamtergebnis von 3,917 Mio Euro gegenüber. Hoffen wir, dass es keine Überraschungen mehr geben wird.

Bald wird das Baugerüst fallen! Der Erweiterungsbau der Realschule Remseck soll zum neuen Schuljahr in Betrieb gehen.

 

Erstmalig wurde mit dem Erweiterungsbaues das Projekt durch einen „Qualitätsausschuss“ begleitet, in dem Mitglieder der Gemeinderatsfraktionen vertreten sind. Dieser Ausschuss geht auf einen Antrag der Freien Wähler von Anfang 2012 zurück. In diesem Antrag hatten wir die Einbindung des Gemeinderates bei der Festlegung der Bau- und Ausstattungsstandards verlangt; wir haben uns davon einen besseren Einfluss des Gremiums auf die Kostenentwicklung und die Kostenkontrolle versprochen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar