Der Gemeinderat hat die Sanierung und Erweiterung der Sporthalle Bildungszentrum beschlossen – mit einem Volumen von etwa 5,6 Mio Euro eine der größten Investitionen der letzten Jahre. Die Halle wurde 1975 errichtet und zwischenzeitlich häufen sich die Klagen von Schulen und Vereinen über den Zustand der Halle.

Nach dem Neubau der Sporthalle in Aldingen und der Gemeindehalle in Hochdorf vor wenigen Jahren sowie ganz aktuell dem Bau von Kunstrasenspielfeldern in Neckarrems und in Aldingen werden nach der Sanierung der Sporthalle Bildungszentrum die Remsecker Sportstätten nach Qualität und Quantität einen weit überdurchschnittlichen Standard erreicht haben.

Neu für Remseck wird das Angebot eines Kletterturmes in der Halle sein. Damit wird einem allerorten zu beobachtenden Trend entsprochen, dem auch unsere Schulen, Vereine und Jugendgruppen folgen wollen.

Der Wermutstropfen: die Halle wird den Schulen und Vereinen während der Bauzeit von Mai 2014 bis Juli 2015 nicht zur Verfügung stehen.

 

Von Mai 2014 an wird dieser Eingang für mehr als ein Jahr lang geschlossen

Die Sporthalle Bildungszentrum wird quasi auf Rohbauzustand zurückgebaut, um Gymnastikräume, Sanitäranlagen und um einen Kletterturm erweitert und nach modernen Standards ausgestattet. Das von Beginn an problematische Sheddach wird dabei durch ein Flachdach ersetzt.

Die Stadt wird finanziell unterstützt durch Mittel aus der Sportförderung (684 T€) und aus dem Ausgleichsstock (540 T€), der Großteil der Kosten ist aber aus städtischen Finanzmitteln zu finanzieren.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar