Ein Ende der allmorgendlichen Rückstaus bei der südlichen Ausfahrt aus Pattonville ist in Sicht; genau so wie an der nördlichen Ausfahrt soll der Verkehr durch den Bau eines Kreisverkehrs flüssiger werden. Die Diskussion zwischen den beteiligten Städten Kornwestheim und Remseck und dem Regierungspräsidium als verantwortliche Stelle für die Landesstraße 1144 hat sich über Jahre hingezogen, bis sie jetzt im Sinne des Zweckverbandes und der Pattonviller Bevölkerung entschieden wurde. Im März 2014 ist Baubeginn; die Bauarbeiten wurden in der Zweckverbandsversammlung vor Weihnachten vergeben.

Bald wird Schluss sein mit schwierigen Abbiege-Operationen an der Südausfahrt von Pattonville

Bald wird Schluss sein mit schwierigen Abbiege-Operationen an der Südausfahrt von Pattonville

Ampelregelungen, zweispuriger Kreisverkehr, Kreisverkehr mit Bypässen – alle denkbaren Varianten wurden untersucht, bevor man sich schließlich auf einen „normalen“ vierarmigen Kreisverkehr verständigt hat. Flächen zur eventuellen Nachrüstung von Bypässen bei entsprechender Verkehrsentwicklung stehen allerdings zur Verfügung. Den Löwenanteil der rund 650.000 Euro Baukosten trägt der Zweckverband, er finanziert auch den Landesanteil von 209.000 Euro vor.

Auf Rückfrage in der Zweckverbandsversammlung wurde von der Verwaltung zugesichert, dass während der gesamten Bauzeit eine einspurige Zufahrt bzw. Abfahrt für die Pattonviller gewährleistet wird.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 15.10.2019
    Ausschuss für Umwelt und Technik
    • 17.10.2019
    Verwaltungsausschuss
    • 22.10.2019
    Gemeinderat
    • 21.11.2019
    Sitzung Vorstand und Beirat