Wir stellen Ihnen in den diesen Wochen unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat der Stadt Remseck am Neckar in kleinen Gruppen vor. Sie sollen dabei etwas mehr über diese Frauen und Männer erfahren, als es der Stimmzettel für den 25. Mai 2014 ermöglichen wird. Auch in der vierten Folge der Vorstellungen präsentieren wir Ihnen wieder vier Personen.Collage_KW 13

Im Uhrzeigersinn sind dies heute:

Renate Bleicher (73), ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Die Hausfrau lebt seit vielen Jahren am Schlossberg in Neckarrems. Sie hatte über lange Zeit das Amt der Schatzmeisterin im Vorstand der Freien Wähler Remseck inne. An der Realschule Remseck hat sie sich in der Vergangenheit ebenfalls ehrenamtlich engagiert als langjährige Vorsitzende des Elternbeirats und als Vorsitzende des Fördervereines der Realschule Remseck.

 Josef Wittner (67), ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und zwei Enkel. Der Qualitätsingenieur i.R. lebt in Hochdorf und ist Mitglied in verschiedenen Vereinen, so im SKV Hochberg und im Förderverein der Diakoniestation. Er engagiert sich auch als Präsidiumsmitglied im Tanzsportzentrum Stuttgart. Er sagt zu seiner Kandidatur: „Die Arbeit im Gemeinderat erfordert Entscheidungen, die ausschließlich sachbezogen und parteipolitisch neutral erfolgen. Durch langjährige Mitarbeit als Beirat, sowie als Sprecher des „Arbeitskreises Veranstaltungen“ habe ich die nötigen Einblicke und beobachte dies kritisch. Die Erhaltung einer lebenswerten Infrastruktur in den einzelnen Ortsteilen und die Förderung des Vereinslebens ist mir ein Anliegen. Ehrenamtliches Engagement ist gesellschaftspolitisch wichtig. Deshalb bringe ich mich gerne bei den Freien Wählern ein“.

Jürgen D. Geiger (59) ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Der Systemadministrator wohnt in Neckarrems, er ist Ortsvorsitzender der Freien Wähler, Mitglied des Gemeinderats seit 2004, Mitglied der Feuerwehr, der DLRG, des DRK, des evang. Posaunenchors, des Obst- und Gartenbauvereins und der AG Städtepartnerschaften. Er bezeichnet sich selbst als „Ur-Remsecker“ (Vater aus Neckarrems, Mutter aus Neckargröningen, Frau aus Aldingen) und sagt: „Ich möchte gerne weiterhin an der Gestaltung unserer Stadt mitarbeiten. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter bin ich in Kirche, Feuerwehr und Vereinen verwurzelt. Meine Schwerpunkte sind deshalb auch Jugendarbeit, Vereine, Kinderbetreuung, Schule und Senioren. Das Thema Verkehrsaufkommen in Remseck liegt mir sehr am Herzen. Europa erlebe ich auch in unseren Partnerstädten, die ich regelmäßig besuche. Meine Hobbies sind Musik, Radfahren, Bergwandern und Skifahren“.

Dirk Volkenborn (54) lebt mit seiner Ehefrau und drei Kindern in Pattonville. Er wurde von den Freien Wählern Remseck als Mitglied des Beirats in Pattonville benannt, ist ehrenamtlich im Jugendgeländerat in Pattonville sowie in den Fördervereinen der Grundschule Pattonville und des Lise-Meitner-Gymnasiums aktiv. Im Vorstand der Freien Wähler arbeitet er als Schatzmeister mit. Dem Entwicklungsingenieur ist das Thema Mobiltät, ÖPNV sowie Individualverkehr in Remseck ein wichtiger Punkt. Hier sieht er viele Verbesserungswünsche, aber scheinbar nur eingeschränkte Möglichkeiten.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar