Es ist schon längst kein konventioneller landwirtschaftlicher Betrieb mehr. Nutzviehhaltung gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr und selbst bei der Felderwirtschaft für den Gemüseanbau kooperiert der Betrieb mit Berufskollegen; absolut zentrales Geschäftsfeld des Sonnenhofes ist dagegen in den letzten Jahren die Naherholung für Kinder und Familien geworden.

Um diese Entwicklung auch ins Bewusstsein der Kommunalpolitiker zu rücken, hat Sonnenhof-Chef Lutz Hörr die Gemeinderatsfraktionen zu einer Führung durch seinen Betrieb eingeladen. Gerne hat die neugewählte siebenköpfige Fraktion der Freien Wähler die Einladung angenommen und hat sich von Lutz Hörr und vom Seniorchef Otto Hörr in die Philosphie des Sonnenhfes einführen lassen.

Die sieben Freie Wähler-Stadträte zusammen mit Lutz Hörr (ganz links) im Freigelände des Sonnenhofes.

Die sieben Freie Wähler-Stadträte zusammen mit Lutz Hörr (ganz links) im Freigelände des Sonnenhofes.

Räume verschiedener Größe – alle auch kombiniert mit Bewirtungsmöglichkeiten im Freien – werden gerne genutzt für Hochzeiten, Kindergeburtstage oder ähnliches. Jetzt zur Ferienzeit liegt der Schwerpunkt des Angebotes auf der Ferienerholung am Rande der Großstadt. Das Plus des Sonnenhofes ist dabei die Verbindung von Veranstaltungen mit dem Erlebnis der natürlichen Umgebung und von Tieren, beispielsweise zum Reiten. Nicht zu vergessen auch die Einkaufsmöglichkeiten im Hofladen.

Ein konkretes Anliegen hat Lutz Hörr uns Stadträten auch mitgegeben: Er möchte gerne beim Sonnenhof einen kleineren Natur-Erlebnis-Campingplatz einrichten. Er sieht dies einerseits als ideale Ergänzung seines Angebotes, ist aber auch der Meinung, dass im Raum Stuttgart – auch mit Blick auf die Interkommunale Gartenschau 2019 – ein solches Angebot dringend erforderlich ist.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar