Einen Sturm im Blätterwald des „Sommerloches“ 2014 hat im letzten August der Antrag der Freien Wähler-Gemeinderatsfraktion ausgelöst, den neuen Sandstrand am Neckar für Hunde zu sperren. Die Ludwigsburger Zeitung hat daraufhin sogar eine Online-Umfrage veranstaltet und unter Anderem von folgenden Leser-Reaktionen berichtet: „Wo Kinder sind, haben nach meinem Verständnis freilaufende Hunde nichts verloren“ oder „Ich würde vorschlagen, dass … ein circa zehn Meter großer Abschnitt für Hundehalter bleibt …“. Solche Reaktionen haben uns in unserem Antrag bestätigt.

Die Stadtverwaltung hat unseren Antrag und weitere Anregungen und Erfahrungen aus dem ersten „Remsecker Strandsommer“ jetzt in einer Polizeiverordnung zusammengefasst, die der Gemeinderat am 24.03.15 beschlossen hat und die demnächst nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft treten wird.

Unser Antrag wurde dabei in vollem Umfang umgesetzt: der Sandstrand (und auch das Fischlaichgewässer) sind ab sofort für Hunde tabu, an den anderen Stellen des Neckarufers dürfen Hunde weiterhin baden.

Ein gut geeigneter Platz, um den vierbeinigen Freund in den Neckar zum Schwimmen zu lassen, befindet sich zwischen Schifferclub und Jugendhaus.

Ein gut geeigneter Platz, um den vierbeinigen Freund in den Neckar zum Schwimmen zu lassen, befindet sich zwischen Schifferclub und Jugendhaus.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar