Zur positiven Urlaubsstimmung bei den Stadträtinnen und Stadträten hat Kämmerer Siegmar Kellert beigetragen, als er in der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause den ersten Finanzzwischenbericht 2015 vorgestellt hat. Besonders erfreulich: die Einnahmen aus der Gewerbesteuer als der wichtigsten eigenen Steuer der Stadt steigen voraussichtlich in diesem Jahr um 400 TE auf dann 5,9 Mio € an; ein Zeichen, dass die gute Konjunktur auch bei den Remsecker Wirtschaftsbetrieben angekommen ist. Zusammen mit anderen Einnahmeverbesserungen prognostiziert der Kämmerer für das laufende Jahr Mehreinnahmen von knapp 1 Mio €.

Foto: l-vista/pixelio.de

Foto: l-vista/pixelio.de

Dass andererseits erwartete Einnahmen aus Grundstücksverkäufen im Erweiterungsbereich des Gewerbegebietes Rainwiesen in Neckargröningen erst im kommenden Jahr eingehen werden, ist relativ leicht verschmerzbar.

Offen ist noch, welche Auswirkungen die noch immer nicht abgeschlossenen Tarifauseinandersetzungen im Bereich der Erzieherinnen und Sozialarbeiter haben werden; das kann durchaus zu 200 – 300.000 € Mehrausgaben bei den Personalkosten führen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar