Auf Einladung der Freien Wähler kamen am Montag, 30.11.2015 Frau Vonier-Hoffkamp und Frau Schätzle-Meier als Vertreterinnen des AK Asyl in unsere Fraktionssitzung.

Uns wurde sehr eindrucksvoll dargestellt, in welchem Umfang die Ehrenamtlichen in die Betreuung der Flüchtlinge in Neckargröningen und Aldingen eingebunden sind. So arbeiten einige Ehrenamtliche zwischen 10 und 20 Wochenstunden für den AK Asyl. Die Aufgabenfelder reichen hierbei von der Begleitung zu Arztbesuchen oder bei Behördengängen, dem Deutschunterricht oder Hausaufgabenbetreuung bis hin zur Verwaltung von Sachspenden und der Öffentlichkeitsarbeit bzw. Vertretung des AK Asyl.

 Interessanter Meinungsaustausch der Freie Wähler-Fraktion mit Frau Vonier-Hoffkamp und Frau Schätzle-Meier vom AK Asyl (4. und 3. von rechts)

Interessanter Meinungsaustausch der Freie Wähler-Fraktion mit Frau Vonier-Hoffkamp und Frau Schätzle-Meier vom AK Asyl (4. und 3. von rechts)

Da in Remseck zum Großteil Flüchtlingsfamilien untergebracht sind, stellt sich bei uns das Problem der Kinderbetreuung, insbesondere der Kinder im Kindergartenalter. In Remseck stehen aktuell nicht ausreichend Betreuungsplätze für diese Altersgruppe zur Verfügung. Nur wenn die Kinder in einer Betreuungseinrichtung untergebracht werden, können die Eltern in dieser Zeit z.B. Deutschkurse besuchen.

Die Fraktion sicherte zu, die Verwaltung um Prüfung zu bitten, inwieweit auf Grund der aktuellen Problematik der Betreuungsschlüssel zumindest vorübergehend geändert werden kann um eine Aufnahme der Flüchtlingskinder zu ermöglichen.

Von allen Beteiligten positiv gesehen wird die Schaffung einer Stabsstelle Flüchtlinge in der Verwaltung. Bei entsprechender Ausgestaltung dieser Stelle wird eine deutliche Unterstützung der Arbeit des AK Asyl erwartet.

Im Namen der Fraktion dankte Gerhard Waldbauer Frau Vonier-Hoffkampp und Frau Schätzle-Meier als Vertreterinnen des AK Asyl für das ehrenamtliche Engagement. Die Freien Wähler und der AK Asyl werden den Informationsaustausch auch in Zukunft pflegen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 25.09.2018
    Gemeinderat
    • 15.10.2018