Wer häufiger in Aldingen zu Fuß unterwegs ist, hat es sicher über die letzten Jahre verfolgt, wie die Landschaft im Regental angrenzend an das Wohngebiet Halden sich verändert hat.

Ausgangspunkt war ja bekanntlich, dass als naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahme für den Bau der Stadtbahn dort eine früher landwirtschaftlich genutzte Fläche renaturiert wurde. Wir Freien Wähler haben diese Entwicklung aufmerksam und aktiv begleitet. So geht es auf unseren Antrag zurück, dass auf einer Teilfläche neben dem renaturierten Regentalgraben statt der ursprünglich geplanten Streuobstwiese ein Wäldchen gepflanzt wurde, in dem bald auch schon erste forstliche Pflegemaßnahmen zu erwarten sind.

In einem gemeinsam mit SPD und Grünen im Juli 2009 gestellten Antrag hatten wir unter anderem gefordert, Teilflächen, die nicht für den naturschutzrechtlichen Ausgleich benötigt werden, der Landwirtschaft zur Nutzung zurück zu geben. Und in diesem Jahr ist es soweit: Erstmals gedeiht auf einer Teilfläche, die nach den Landschaftsbauarbeiten einige Jahre lang brach lag, wieder Weizen! Es hat sich also gelohnt, dass die Freien Wähler das Thema immer wieder aufgegriffen haben.

Nach Jahren erstmals wieder unter dem Pflug: wir wünschen eine gute Weizenernte

Nach Jahren erstmals wieder unter dem Pflug: wir wünschen eine gute Weizenernte


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 26.06.2018
    Gemeinderat
    • 03.07.2018
    Gemeinderat (Wahl Baubürgermeister/in)