Fast genau vier Monate ist es jetzt her. Am Vormittag des 24. Februar 2016 fuhr ein Lastwagen wegen Unaufmerksamkeit des Fahrers in den Busbahnhof bei der Endhaltestelle in Remseck-Neckargröningen und rammte die Buswartehalle derart heftig, dass sie nicht mehr repariert werden konnte und komplett abgebaut werden musste.

Glück im Unglück war dabei, dass beim Unfall die Berufspendler und die Schüler, die morgens den Busbahnhof bevölkern, alle bereits weitergefahren waren und es deshalb nicht zur Verletzung von Personen kam.

Nicht mehr zu retten war die Buswartehalle, nachdem ein Lkw mit voller Wucht aufgefahren war

Nicht nur, dass Buspassagiere jetzt vier Monate lang ohne Überdachung auskommen mussten, das dicke Ende in Form von Kosten für die Stadt wurde jetzt dem Gemeinderat präsentiert.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 120.000 Euro. Enthalten sind dabei rund 100 T€ für den Bau einer neuen Wartehalle, knapp 6 TE für den Abbruch der beschädigten Haltestelle und weitere 10 T€ für sonstige Positionen (Statiker, Elektrik usw.). Es ist geplant, die neue Buswartehalle in den Sommerferien zu bauen.

Ärgerlich ist, dass die Stadt von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers nach geltendem Recht nur den Ersatz des Zeitwertes der 17 Jahre alten Wartehalle erwarten kann, und das sind voraussichtlich 70 T€. Auf dem Rest von 50 T€ bleibt die Stadt leider sitzen!


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 25.09.2018
    Gemeinderat
    • 15.10.2018