Presseberichten zufolge wird sich wohl die Einrichtung der vom Regierungspräsidium geplanten Pförtnerampel an der L 1142 oberhalb der Hegnacher Steige verzögern. Trotzdem hat die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler in Remseck beim Oberbürgermeister jetzt den Antrag gestellt, zwei weitere Pförtnerampeln bei der zuständigen Verkehrsbehörde zu beantragen.

Sie sollen an den Landesstraßen L 1140 und L 1197 jeweils außerhalb der Ortslage Neckarrems eingerichtet werden und den überörtlichen Verkehrs bei hohem Verkehrsaufkommen bereits außerhalb der Ortslage und nicht erst vor der Neckarbrücke regulieren. Damit sollen einerseits Lärm- und Schadstoffeinwirkungen durch Staus an den bewohnten Abschnitten dieser Straßen reduziert werden, andererseits soll so gewährleistet werden, dass auch bei erhöhtem Verkehrsaufkommen auf der L 1140 und der L 1197 eine Ausfahrt aus den Wohngebieten in die Landesstraßen sinnvoll möglich ist.

Schon heute ist es nach den Erfahrungen der Freien Wähler für die Bewohner von Neckarrems in den Stoßzeiten wegen Rückstau-Erscheinungen nur sehr schwer möglich, beispielsweise aus der Schwaikheimer Straße, der Marbacher Straße (beim Sportgelände), der Straße „Am Remsufer“ und der Straße „Am Unteren Schlossberg“ in die Landesstraßen einzufahren. „Im morgendlichen Berufsverkehr dauert es schon mal 15 Minuten, um aus Neckarrems herauszukommen“ so die Fraktion. Nach Inkrafttreten des Lkw-Durchfahrtsverbotes in der Hauptstraße Hochberg hat sich zwangsläufig weiterer Lkw-Verkehr auf die L 1140 verlagert und verstärkt jetzt den Rückstaueffekt und die Schwierigkeiten beim Einfahren in die L 1140 aus der Ortslage Neckarrems noch weiter. Bekanntlich will ja das Regierungspräsidium zur Reduzierung der Schadstoffemissionen und zur Entlastung der Anwohner der Remstalstraße bis zum 30.06.17 eine Pförtnerampel an der L 1142 außerhalb der Ortslage Neckarrems einrichten. Die Freien Wähler erwarten aber, dass die dadurch in Richtung Hegnach verlagerten Rückstaus dazu führen werden, dass vermehrt Fahrzeuge in Hegnach auf die K 1854 abbiegen werden, um dann auf der L 1197 in Richtung Neckarbrücke zu fahren. Dies wird die Rückstauerscheinungen auf der L 1197 erhöhen und die Fahrt der Schlossberg-Bewohner in Richtung Neckarrems weiter erschweren.

Bei starkem Verkehrsaufkommen soll schon außerhalb der Ortslage „Rot“ angezeigt werden

“Wir halten es deshalb für dringend notwendig, außerhalb der Einmündung der Schwaikheimer Straße an der L 1140 und westlich des Wohngebietes Schlossberg an der L 1197 Pförtnerampeln zur Rückhaltung des überörtlichen, in Richtung Neckarbrücke strömenden Verkehrs einzurichten“, meinen die Freien Wähler.

Um den Vorschlag der Fraktion auch durch engagierte Bürgerinnen und Bürger bewerten zu lassen, haben die Freien Wähler vorgeschlagen, das Thema zunächst in der kürzlich gestarteten AG Verkehr zu diskutieren.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar