Die Waiblinger Kreiszeitung berichtet am 05.09.17 über die Position des Waiblinger Oberbürgermeisters Andreas Hesky zur neuen „Dosierampel“ vor dem Ortseingang nach Neckarrems.

Hesky sieht diese Lösung, mit der die Emmisionen von Feinstaub und Stickoxiden in der Remstalstraße in Neckarrems reduziert werden sollen, durchaus kritisch und kündigt eine offizielle Reaktion an, falls die Ampel zu einer Verlagerung der Staus bis nach Hegnach führen werden.

Hier der Bericht der Waiblinger Kreiszeitung vom 05.09.17

Hesky, der bekanntlich auch Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler in der Regionalversammlung ist, nutzt das Gespräch mit der Zeitung auch, um sich erneut für den Bau eines zwei- bis dreispurigen Nordostrings als leistungsfähige Straßenverbindung außerhalb der Ortskerne einzusetzen.

Die Zeitung berichtet in diesem Zusammenhang, dass offenbar eine Mehrheit im Waiblinger Gemeinderat hinter der Forderung nach diesem zwei- bis dreispurigen Straßenneubau steht, falls dabei das Schmidener Feld untertunnelt wird, wo immer es machbar ist. Das ist aus Sicht der Freien Wähler in Remseck eine sehr erfreuliche Nachricht.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 26.06.2018
    Gemeinderat
    • 03.07.2018
    Gemeinderat (Wahl Baubürgermeister/in)