Ein beeindruckendes Feuerwerk von kreativen Ideen haben die Sprecherinnen und Sprecher der fünf Bürgerprojekte in Remseck zur Remstal-Gartenschau 2019 dem Gemeinderat vorgestellt. Die Bürgerprojekte arbeiten unter den Titeln „Kunst/Ausstattung“, „Gartenschau bildet“, „Themengärten“, „Veranstaltungen“ sowie „Heimat und Geschichte“. Und erfreulicherweise haben sich zahlreiche, vorwiegend auch jüngere Mitbürgerinnen und Mitbürger aus allen Stadtteilen bereit erklärt, sich in den Bürgerprojekten zu engagieren; die notwendigen Budgets stellt der Gemeinderat aus städtischen Mitteln zur Verfügung.

Erstes sichtbares Ergebnis der Bürgerprojekte: die in den Gartenschau-Farben bemalte Stützwand an der Neckarremser Umfahrung.

Nur wenige Beispiele sollen aus dem bunten Strauß voller Ideen hier erwähnt werden. Da leider das neue Rathaus und die Stadthalle während der Gartenschau noch eine Baustelle sein werden, ist die Idee entstanden, den Bauzaun rund um diese Baustelle künstlerisch zu gestalten; auch ein Graffiti-Wettbewerb, ein Thema, das in Remseck schon bewährte Vorgänger hat, ist in der Planung. Interessante Ansätze zur Einbeziehung von Kindern in Naturprojekte sind bereits in Diskussion; die Rede ist von einer Audio- und Rätseltour rund um Aspekte der Natur.

Spannende Ideen für so genannte Themengärten werden diskutiert. Die bereits bemalte Stützwand an der Neckarremser Umfahrung ist übrigens ein erstes Ergebnis dieser Gruppe. Sehr anspruchsvoll ist die Planung eines „Naschgartens“, der an einem der beliebtesten Spazierwege in Neckarrems entstehen soll und der Jung und Alt zeigen soll, welche Früchte die Natur im Laufe des Jahres hervorbringt, der aber auch eine Insel der Entspannung werden soll.

Die Veranstaltungen werden ihren Höhepunkt rund um das Neckarremser Straßenfest finden, der Neckarstrand wird dabei eine zentrale Rolle spielen. Von Beachvolleyball-Turnieren, einem Musikfeuerwerk, Kino am Strand und einem Flaschenpost-Wettbewerb ist da die Rede. Und nicht zuletzt soll die Gartenschau auch die Geschichte unserer Heimat verstärkt ins Bewusstsein rücken: die Remser Geschichtenerzähler sollen einen Auftritt haben und auch die in der Vergangenheit so ausgeprägte Haltung von Gänsen an der Rems soll im geeigneten Rahmen vorgestellt werden.

Die Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion freut sich sehr über die große Beteiligung an den Bürgerprojekten und drückt den Gruppen die Daumen für das gute Gelingen ihrer geplanten Aktionen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar