Die Verwaltung hat dem Gemeinderat wie in jedem Jahr in der Sitzung am 15. Mai den Schulbestandsplan vorgestellt. Ein umfangreiches Werk mit 22 Seiten, das mit großer Akribie erstellt wurde und das eine gute Datenbasis für zu treffende Entscheidungen ist.

In insgesamt 15 Eingangsklassen an sechs Grundschulen werden auch in diesem Jahr wieder rund 300 Erstklässler ihre schulische Laufbahn beginnen. Dabei sind die Schulen durchaus unterschiedlich groß: die Grundschulen in Hochdorf und Neckargröningen werden einzügig geführt, in Hochberg und Neckarrems zweizügig, in Aldingen vierzügig und in Pattonville fünfzügig.

Auf Grund der zu erwartenden Steigerung der Schülerzahlen ist absehbar, dass es in Pattonville über mehrere Jahre sogar zu sechs ersten Klassen in der Grundschule kommen wird. Dies ist beim Konzept für den Neubau der Grundschule Pattonville aber bereits berücksichtigt. Es sollen deshalb zunächst nur Teile der vorhandenen Schulgebäude abgebrochen werden; Teile werden stehen bleiben, um den vorhersehbaren „Schülerberg“ bewältigen zu können.

Dieser Teil der Grundschule in Pattonville wird dem Neubau weichen müssen.

Insgesamt geht die Stadt Remseck bis zum Schuljahr 2023/24 von einer Steigerung der Zahl der Grundschüler um durchschnittlich 25 % aus, überdurchschnittlich wird die Steigerung in Aldingen mit etwa 29% und in Pattonville mit etwa 40 % sein. Das ist der Grund, weshalb dort jetzt eine Neubauplanung aufgesetzt wurde. Aber auch für die Planungen am Schulcampus in Aldingen bietet der Schulbestandsplan verlässliche Zahlen.

Die Zahl der Erstklässler wird sich von heute rund 300 auf 350 zum Schuljahr 2023/24 steigern; dabei eingerechnet sind 12 bis 16 Flüchtlingskinder pro Jahrgang. Was allerdings noch hinzukommen wird sind Kinder, die durch Zuzug in neue Wohnungen nach Remseck kommen werden.

Ein Problem, mit dem sich die Verwaltung und die Gemeinderatsfraktionen momentan beschäftigen, sind Engpässe in der Betreuung von Grundschülern in Kernzeit und Hort; ein Thema, bei dem wir hoffen, schnell flexible Lösungen anbieten zu können.

Im Amtsblatt der kommenden Woche wollen wir uns der Situation an den weiterführenden Schulen beschäftigen. Wer den Schulbestandsplan im Detail studieren möchte, kann ihn im Bürgerinfoportal der Stadt finden.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 26.06.2018
    Gemeinderat
    • 03.07.2018
    Gemeinderat (Wahl Baubürgermeister/in)