Der Entwurf zum Haushaltsplan 2019, den OB und Kämmerer am 18.12.18 im Gemeinderat eingebracht haben, ist ein umfangreiches Dokument; erstmals umfasst das Zahlenwerk mehr als 1000 Seiten und füllt einen dicken Ordner!

Entsprechend aufwändig ist auch die Beschäftigung mit dem Haushaltsplanentwurf für die Stadträtinnen und Stadträte, die aufgefordert waren, der Verwaltung bis zum 07.01.19 ihre Fragen und Anträge zum Haushalt 2019 zu übermitteln.

Die Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion hat sich „zwischen den Jahren“ zu einer Sondersitzung getroffen, sich intensiv mit dem Zahlenwerk befasst und eine ganze Reihe von Fragen und auch verschiedene Anträge formuliert, die jetzt in der zweiten Januarhälfte in den Ausschüssen und im Vollgremium des Gemeinderats beraten werden.

Die Freie Wähler-Fraktion bei der Haushaltssitzung (v. li.): Gerhard Waldbauer, Jürgen Geiger, Isabel Eisterhues, Jens Kadenbach, Peter Großmann, Rainer Plessing. Nicht im Bild ist Peter Bürkle.

Der Plan enthält für 2019 Investitionen in Höhe von 37 Mio Euro, der Schwerpunkt dabei sind das neue Rathaus und die Stadthalle. Hierfür sind Kreditaufnahmen in Höhe von 9,6 Mio Euro notwendig; dank hervorragender Steuereinnahmen übrigens deutlich weniger als zunächst geplant.

Uns Freien Wählern ist es wichtig, den Blick nicht nur auf die Finanzen der nächsten drei Jahre, sondern deutlich darüber hinaus bis 2030 zu richten. Zu dieser Frage haben wir schon im letzten Jahr einen Antrag gestellt, den wir in diesem Jahr unterstreichen wollen.

Über unsere wichtigsten Fragen und Anträge werden wir in den nächsten Amtsblättern im Detail berichten und diese Informationen auch auf unserer Website bereit stellen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 22.01.2019
    Ausschuss für Umwelt und Technik
    • 23.01.2019
    • 24.01.2019
    Verwaltungsausschuss
    • 29.01.2019
    Gemeinderat