Anfang 2001 sind wir in eines der kernsanierten Gebäude im Remsecker Teil von Pattonville eingezogen. Bald wurde mir bewusst, dass dem vielseitigen und lobenswerten Engagement des Bürgervereins Pattonville kommunalpolitische Grenzen gesetzt sind. Um etwas zu bewegen, ist nach meiner Meinung ein direkter Zugang zu den im Gemeinderat vertretenen Parteien und Gruppierungen notwendig. Da ich mit den klassischen Parteien auf regionaler Ebene „nichts am Hut habe“, entschied ich mich für eine Mitgliedschaft bei dem Ortsverein der Freien Wähler. Ausschlaggebend war für mich, dass die Freien Wähler Remseck – anders als in anderen Gemeinden – unabhängig und frei von parteistrategischen Überlegungen handeln. Hier steht vielmehr die Sacharbeit zum Nutzen der Bürger im Vordergrund.

Mein besonderes Interesse gilt der Verkehrspolitik, wobei ich Pattonville immer als Einheit ansehe. So positiv die strukturelle Verbesserung des ÖPNV in Richtung Aldingen und Ludwigsburg ist, so sehr gibt es Nachbesserungsbedarf auf Kornwestheimer Seite. Ein weiteres wichtiges Thema ist der Verkehrsstrom auf der südlichen Seite von Pattonville. Wer die täglichen Staus in der Hauptverkehrszeit als Pendler erlebt, kommt um eine sachgerechte, offene Diskussion zum Nordostring nicht herum.

Beruflich bin ich als IT-Leiter in einem der Landesministerien tätig. Für diese anspruchsvollen Aufgaben bekomme ich die notwendige Energie aus meinen Hobbys. Neben Wandern und Radfahren verbringe ich meine Freizeit beim Segeln.

Immer das Ziel im Blick

Leider bietet unsere Region für dieses Hobby wenig Möglichkeiten. Aber im Rahmen des sich abzeichnenden Ruhestands erhoffe ich mir zusammen mit meiner Frau mehr Freiraum für diese Aktivität. Und wenn ich nicht in der Natur unterwegs bin, wirke ich gerne an den Gottesdiensten in der Heilig-Geist-Kirche in Pattonville mit.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar