In der nächsten Woche beginnt das neue Schuljahr 2019/2020. Die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler wünscht dazu allen Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und viel Erfolg.

Bereits im Juni diesen Jahres hat die Verwaltung dem Gemeinderat mit dem aktuellen Schulbestandsplan ein umfassendes Zahlenwerk vorgestellt. Aus Anlass des Schulbeginns stellen wir daraus ein paar wenige Aspekt vor.

Mit 340 Erstklässlern an den Grundschulen (Vorjahr: 254) erreicht die Zahl der Einschulungen in Remseck einen Spitzenwert. Die Gesamtzahl der Grundschüler steigt damit von 1119 auf 1180; In der Prognose bis 2023 rechnet die Verwaltung mit einem weiteren Anstieg auf 1335 Grundschüler. Unsere größte Grundschule in Pattonville – die ja momentan einen Neubau erhält – wird ab diesem Schuljahr 5-zügig werden, ab 2024 vorübergehend sogar 6-zügig. Wir gehen allerdings davon aus, dass mit dem o.g. Neubau in Pattonville die Räume an den Grundschulen die Steigerung aufnehmen können.

Auch auf die drei weiterführenden Schulen kommt nächste Woche ein großer Ansturm zu: die Zahl der neuen Fünftklässler steigt um mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Interessant ist die Entwicklung der Übergänge von den Grund- auf die weiterführenden Schulen. Nach den Zahlen vom Juni wollte 35 Schüler zur Gemeinschaftsschule wechseln, 107 zur Realschule und 111 zum Gymnasium.

Besonders freut uns, dass 90 % der Übergänger auf die weiterführenden Schulen in Remseck wechseln. Ein klarer Beweis für die Qualität dieser Schulen und für ihre Akzeptanz bei Schülern und Eltern!

Realschule Remseck: die neuen Räume sind bereits voll belegt

Wie in den umliegenden Städten auch beobachten wir einen Trend von der Gemeinschaftsschule zur Realschule. Als Grund gilt unter Schulfachleuten die Tatsache, dass jetzt auch an der Realschule ein förmlicher Hauptschulabschluss angeboten wird. Ein wenig haben wir daher die Sorge, dass die großzügige Erweiterung der Realschule, die vor wenigen Jahren in Betrieb genommen wurde, schon bald wieder an ihre räumlichen Grenzen stoßen könnte.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar