Seit 1839 trieb die Wasserkraft der Rems nicht nur die in der Zwischenzeit nicht mehr in Betrieb befindliche Neckarremser Mühle an, sondern vielen Jahrzehnten treibt sie auch eine Turbine zur Stromerzeugung an. Durchschnittlich erzeugt die Wasserkraftanlage etwa 400.000 Kilowattstunden Strom im Jahr und versorgt damit theoretisch 115 Haushalte mit erneuerbarer Energie.

Den Betreiber der Mühle und der Wasserkraftanlage, Herrn Frank Schiedt, haben nun die Konsequenzen des europäischen Rechtes erreicht. Die Europäische Wasserrechtsrahmenrichtlinie schreibt nämlich vor, dass an Wehranlagen – und die braucht man zum Betrieb von Mühle und Turbine – die Durchgängigkeit des Gewässers für Fische in beide Richtungen gegeben sein muss.

Also musste der Eigentümer des Kleinkraftwerks 720.000 Euro in eine Fischtreppe investieren. Diese wurde letzte Woche von OB Schönberger im Beisein von Herrn Schiedt sowie von Behördenvertretern und Gemeinderäten eingeweiht. Die Funktion der Anlage ist auf einer Informationstafel vor Ort detailliert beschrieben, so dass sich Interessierte dort kundig machen können.

Eigentümer und Betreiber der Wasserkraftanlage, Frank Schiedt, zusammen mit Altstadtrat Horst Leutenecker und Freie Wähler-Stadtrat Peter Großmann bei der Einweihung der Fischtreppe

Die Stadt Remseck am Neckar hat sich im Rahmen ihrer Verpflichtung, für Neubaugebiete ökologische Ausgleichsmaßnahmen zu errichten, mit 300.000 Euro an den Kosten der Fischtreppe beteiligt. Konkret wurde damit u. a. Der Eingriff in Natur und Landschaft durch das Gewerbegebiet Rainwiesen II ausgeglichen.

Frank Schiedt beklagt allerdings, dass aus seiner Sicht die Betreiber von Wasserkraftanlagen von den Behörden nicht gleich behandelt würden. Er stellt fest, dass er als Betreiber eines relativ kleinen Kraftwerks an der Rems zum Bau der teuren Fischtreppe verpflichtet wurde, wohingegen solche Anlagen an den weitaus größeren Wasserkraftwerken am Neckar nicht zu sehen seien.

Hoffen wir, dass Barbe, Döbel, Rotauge und Gründling ab nächstem Jahr die Fischtreppe zahlreich nutzen und zum Laichen die Rems aufwärts schwimmen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar