Der Gemeinderat hat beschlossen, die Fortschreibung des Baulückenkatasters in Remseck zu veranlassen. Die Freie Wähler Fraktion hält es ausdrücklich für sinnvoll, eine Fortschreibung dieses Katasters vorzunehmen, verbunden mit der Hoffnung, dass sich der eine oder andere Grundstückseigentümer zu einer Bebauung oder einem Verkauf seines Baugrundstücks bereit erklärt. Wir appellieren auch auf diesem Weg an die Grundstückseigentümer, ihren Beitrag zur aktuell vorherrschenden großen Immobiliennachfrage zu leisten.

Zukünftig werden auch Gewerbegrundstücke im Baulückenkataster erfasst. Aus datenschutzrechtlichen Gründen bedarf es jedoch einer ausdrücklichen Zustimmung der Grundstückseigentümer zur Veröffentlichung der betreffenden Grundstücke.

Im Grundsatz gilt auch für Baulandausweisungen nach wie vor, dass eine Innenentwicklung einer Außenentwicklung vorzuziehen ist. Eine Bebauung von Baulücken ist ressourcenschonend, bedarf keiner zusätzlichen größeren Erschließungsmaßnahme und ist teilweise auch eine sinnvolle Nachverdichtung.

Baulücken in Remseck (Quelle: Bürger-GIS Remseck)

Laut Aussage der Stadtverwaltung umfasst das aktuelle Baulückenkataster 44 Grundstücke mit einer Gesamtfläche von ca. 29.000 m². Grundstücke, die dringend benötigt werden, um die Wohnungsnachfrage zu befriedigen, aber auch um Gewerbetreibenden die Chance zu geben, sich in Remseck anzusiedeln oder bestehende Betriebe in Remseck zu erweitern.

Nun sind wir alle sehr gespannt, welche Grundstückseigentümer bereit sind, ihre Grundstücke im Baulückenkataster veröffentlichen zu lassen. Bei der letzten Fortschreibung des Baulückenkatasters war nach unseren Informationen die Bereitschaft zur Veröffentlichung durch die Eigentümer nicht gegeben.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar