Die Freien Wähler haben beantragt, die Teilnahme am Klimaschutzprojekt des Gemeindetags Baden-Württemberg zu prüfen. Während auf Bundes- und Landesebene seit Monaten über Klimaschutzmaßnahmen, Gesetze und Verbote diskutiert wurde, setzte der Gemeindetag damit bereits im September 2019 ein Zeichen für eine schnell realisierbare Umsetzung.

Remseck am Neckar ist mit einem Waldanteil an der Gesamtfläche von 5 % eine der waldärmsten Kommunen im Landkreis Ludwigsburg (BRD 38%, Hessen 42%, Baden-Württemberg 32%, Schleswig-Holstein 11%; Landkreis Ludwigsburg 18%).

Der Klimawandel macht es erforderlich, zur Speicherung von CO² und zur Steigerung des Erholungswertes unserer Landschaft weitere Baumpflanzungen vorzunehmen. Anstatt auf den großen Schritt aus der Politik zu warten, kann schon mit kleinen Schritten ein Stück des Weges zu einer Verbesserung des Klimas geschafft werden.

Wir erinnern an die Aufforstungsmaßnahme im Regental vor 10 Jahren, die auf eine Initiative unserer Fraktion zurückging und bei der 3.700 kleine Waldbäumchen gepflanzt wurden.

Aufforstungsfläche im Regental

Großflächige Bepflanzungen werden für Remseck auch künftig nicht in Frage kommen, sondern eher die Nutzung von Rest- oder Randflächen. Ebenso können gezielte Ersatzbepflanzungen sinnvoll sein an Standorten, an denen durch Baumkrankheiten wie das Eschentriebsterben massive Ausfälle im Baumbestand zu beklagen sind.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 11.03.2020
    • 23.03.2020
    Mitgliederversammlung Freie Wähler im Kreis LB
    • 28.03.2020
    • 03.05.2020
    Stadtbahnfest an der Endhaltestelle