Wer die Diskussion zum Haus der Bürger über die letzten Monate verfolgt hat, dem ist sicher aufgefallen, dass die Freien Wähler im Remsecker Gemeinderat mehrfach eine Minderheitsmeinung vertreten haben. Deshalb ist es uns wichtig, den Leserinnen und Lesern des Amtsblattes unsere Position in den wichtigsten Punkten nochmals transparent zu machen:

  • Wir wollen ein verstärktes ehrenamtliches Engagement in unserer Stadt fördern. Zu dieser Förderung gehört selbstverständlich auch die Bereitstellung von geeigneten Räumen.
  • Die Förderung und Verstärkung des Ehrenamtes soll sich nach unserer Vorstellung nicht auf die Seniorenarbeit beschränken. Das Ehrenamt kann sich Fragen annehmen, die alle gesellschaftlichen Gruppen betreffen, insbesondere auch der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.
  • Wir hätten uns als Standort für die Räume eines Hauses der Bürger einen anderen Platz als die Ecke Neckarstraße/Brückenstraße gewünscht. Leider haben wir für unseren Vorschlag, die Räume auf dem Areal des Rathauses in Neckarrems (also in der künftigen Neuen Mitte unserer Stadt) zu bauen, keine Mehrheit gefunden. Genauso wenig konnte sich die Mehrheit mit dem Gedanken anfreunden, das Schloss in Aldingen für diesen Zweck zu nutzen. In guter demokratischer Tradition akzeptieren wir nun die gefundene Mehrheitsentscheidung zum Standort.
  • Gegen die vorgesehene Vergabe zum Bau des Bürgerhauses in Modulbauweise haben wir uns gewandt, weil wir der Meinung sind, dass die Einschränkung auf diese spezielle Bauweise und der vorgegebene enge Zeitplan den Kreis der potentiellen Baufirmen zu stark eingeschränkt und deshalb den Preis nach oben getrieben hat.
  • Nachdem die Verwaltung unsere Kritik angenommen hat und eine Neuausschreibung als so genannte „funktionale Ausschreibung“, also ohne Vorgabe der konkreten Bauweise vorgeschlagen hat, haben wir diesem Vorgehen zugestimmt.

Bei vielen Bürgerinnen und Bürgern, die zum Thema „Haus der Bürger“ mit uns das Gespräch gesucht haben, möchten wir uns bei dieser Gelegenheit bedanken.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels