Wir Freien Wähler wollen im Gemeinderat von Remseck am Neckar in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig folgende Themen vertreten:

Wir werden die Weiterentwicklung unserer Stadt als lebenswerten Wohnort nach Kräften fördern. Neben der Eigenständigkeit in den Ortsteilen setzen wir dabei auf das gemeinsame „Remseck-Bewusstsein“

Unsere Kinder und Jugendlichen brauchen Perspektiven! Bei der Betreuung von Kleinkindern haben wir einen hervorragenden Stand erreicht, im nächsten Schritt steht die Ganztagesbetreuung an den Schulen im Vordergrund. Wichtig ist uns auch, dass wir in unserer Stadt alle Schularten anbieten können; deshalb haben wir uns für die Schaffung der Gemeinschaftsschule eingesetzt. Auch die Angebote für Jugendliche außerhalb der Schulen müssen bedarfsgerecht entwickelt werden. Das Haus der Jugend und sein Team spielen dabei eine zentrale Rolle.

Wir wollen zentrale Infrastruktureinrichtungen für die Stadt in der „Neuen Mitte“ ansiedeln, der Bau eines neuen Rathauses und eines Bürgersaales ist ein wichtiger erster Schritt auf diesem Weg. Einrichtungen wie ein Ärztehaus und Versorgungseinrichtungen müssen folgen. Wir wissen, dass die Entwicklung der neuen Stadtmitte eine Aufgabe ist, die über eine Generation hinausreicht.

Ein bedeutendes, wenngleich auch extrem schwieriges Thema für Remseck ist die Entlastung vom Durchgangsverkehr. Auch wenn das Land die heutige Neckarquerung an den Rand der Neuen Mitte verlegen sollte, ist das nicht die Lösung der Remsecker Verkehrsprobleme; überregionaler Verkehr muss mittel- und langfristig außerhalb unserer Stadtteile abgewickelt werden. Genauso wollen wir aber unser Augenmerk auf die Verkehrsentlastung der Ortsdurchfahrten und Wohngebiete und auf den Öffentlichen Personennahverkehr, hier insbesondere auf die Verlängerung der Stadtbahn über Pattonville nach Ludwigsburg richten.

Eine große Chance für Remseck, besonders mit Blick auf die Entwicklung unserer reizvollen Landschaft an Rems und Neckar, ist die Interkommunale Gartenschau entlang des Remstales im Jahr 2019. Allerdings wollen wir hier eine Konzentration auf Maßnahmen, die nicht auf das Jahr der Gartenschau ausgerichtet sind, sondern die unserer Bevölkerung langfristig nutzen.

Für uns steht die Weiterentwicklung der Bürgerbeteiligung auf der Agenda der nächsten Jahre; hier gilt es besonders, das Zusammenwirken der in einzelnen Projekten engagierten Bürger mit dem Gemeinderat zur beiderseitigen Zufriedenheit zu organisieren. Wir sind gespannt welche Möglichkeiten für die Beteiligung junger Menschen an den Entscheidungsprozessen in der Stadt durch das Projekt „Jugend BeWegt“ entwickelt werden.

Die Bedeutung von ehrenamtlich Tätigen im gesellschaftlichen Zusammenleben ist uns wichtig und wir sind überzeugt, dass das Ehrenamt weiter gestärkt werden muss. Gerade auch die Einbeziehung der Senioren wollen wir fördern, weil wir wissen, dass viele Senioren bereit sind, Aufgaben für die Gemeinschaft zu übernehmen. Das dient dem gegenseitigen Verstehen der Generationen und entlastet nicht zuletzt auch die öffentlichen Kassen. Im Haus der Bürger konzentriert sich auf bewährte Weise das ehrenamtliche Engagement.

Die Aufgabe der Kultur- und Sportarbeit in den Vereinen wollen wir weiter unterstützen. Die Stadt Remseck am Neckar hat in den vergangenen Jahren große Investitionen in die Sportstätten getätigt. Wir wissen, dass das Angebot der Vereine einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität in der Stadt leistet.

Wir Freien Wähler werden konsequent darauf achten, dass mit den Finanzen der Stadt verantwortungsvoll gewirtschaftet wird. Kreditaufnahmen sehen wir nur dort für vertretbar, wo bleibende Werte für die Zukunft geschaffen werden.

Für Freie Wähler gibt es bei kommunalen Entscheidungen keine Parteipolitik, sondern rein sachbezogene Arbeit nach den Erfordernissen vor Ort. Die Stärke unserer Kandidatinnen und Kandidaten ist ihre tiefe Verwurzelung in der örtlichen Gemeinschaft.

 


Druckansicht dieser Seite Druckansicht dieser Seite
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar