In einem gemeinsamen Antrag im November 2007 hatten die Gemeinderatsfraktionen von Grünen und Freien Wählern eine Projektstudie zur naturnahen Gestaltung der Uferbereiche von Neckar und Rems gefordert. Ziel war dabei, sich mit dieser Projektstudie für das Landesprogramm „Grünprojekt – Mehr Natur in Stadt und Land“ bewerben.

Im April letzten Jahres dann hatte der beauftragte Landschaftsplaner Christof Luz aufgrund einer Voruntersuchung dem Gemeinderat dargestellt, dass es im Abschnitt zwischen der Aldinger und der Hochberger Neckarbrücke herausragende landschaftliche Qualitäten gibt, die es gilt „ wachzuküssen“ , wie Luz sehr bildhaft ausdrückt. Das enorme Entwicklungspotential dieses Landschaftsraumes müsse endlich herausgearbeitet werden. Deutlichere Wahrnehmbarkeit, einfacherer Zugänglichkeit und bessere Nutzung sind die städteplanerischen Entwicklungsziele, durch die das Neckarufer einen wichtigen Beitrag für das soziale Zusammenleben, die Erholung und somit für die Lebensqualität der Remsecker leisten könne, so Luz.

Nachdem am 30. April 2009 die Bewerbungsfrist für die Grünprojekte (Kleine Landesgartenschauen) für den Zeitraum 2015 bis 2025 abläuft, haben wir am 19.01.09 wieder zusammen mit den Grünen beantragt , dass der Gemeinderat förmlich über einen Antrag beim Land beschließt. Wir freuen uns sehr, dass dieser Beschluss am 03.03.09 einstimmig gefasst wurde.

In derselben Sitzung hat der Gemeinderat auch beschlossen, dass Remseck zusammen mit 14 weiteren Kommunen im Remstal beantragt, eine neuartige Konzeption für eine „Landesgartenschau Landschaftspark Rems“ umzusetzen. Erstmalig wäre dabei eine Gartenschau nicht konzentriert auf den engeren Bereich einer Stadt, sondern würde sich auf einer Länge von vielen Kilometern entlang der Rems von Mögglingen bis Remseck erstrecken.

Wir hoffen jetzt, dass es nicht zu einer Konkurrenzsituation der beiden Anträge kommt. Im Interesse Remsecks ist uns das Grünprojekt wichtiger, weil es für Remseck umfangreiche Entwicklungsmöglichkeiten bietet.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels