In zwei Planungswerkstätten haben sich rund 50 Remsecker Bürgerinnen und Bürger mit den Ergebnissen des städtebaulichen Wettbewerbes zur „Neuen Mitte Remseck“ auseinandergesetzt, nachdem zuvor mehr als 1200 Besucher die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge gesehen hatten.

 Bei der Ausstellung der städtebaulichen Entwürfe im September 2011 war das Interesse groß. Stadtrat Michael Hörr stellte dem AK Veranstaltungen der Freien Wähler die Arbeiten vor.

Bei der Ausstellung der städtebaulichen Entwürfe im September 2011 war das Interesse groß. Stadtrat Michael Hörr stellte dem AK Veranstaltungen der Freien Wähler die Arbeiten vor.

In der Gemeinderatssitzung am 14.02.12 dann präsentierten die Sprecher der vier in den Planungswerkstätten gebildeten Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse in Form einer so genannten Bürgerempfehlung dem Gemeinderat. Die Fraktionen diskutieren jetzt die Empfehlungen, um in einer der nächsten Sitzungen des Gemeinderates zu beschließen,
• ob das Gremium den Empfehlungen des Preisgerichts bei der Bewertung der Architektenentwürfe folgt,
• in welcher Form die Bürgerempfehlungen in den weiteren Planungsprozess eingebracht werden sollen und
• in welcher zeitlichen Abfolge die Planung der Neuen Mitte weitergeführt werden soll.
Wie nicht anders zu erwarten, spielte neben zahlreichen konkreten Anregungen der Bürgerinnen und Bürger bei den Empfehlungen das Thema Verkehr eine zentrale Rolle. Es wurde klar herausgestellt, dass ohne eine Lösung der Verkehrsproblematik ein Scheitern des Gesamtkonzeptes droht. Vorgeschlagen wurde deshalb auch, dem Thema Verkehr eine eigene Bürgerbeteiligung in Form einer Planungswerkstatt zu widmen.
Dass die Neuregelung des Verkehrs eines der ganz zentralen Politikfelder für Remseck ist, betonen auch wir Freien Wähler seit Jahren und wir bedauern, dass hierzu bisher kein Einvernehmen unter den Fraktionen zu erzielen war. Lassen wir uns überraschen, was die für die nächsten Wochen angekündigten Gespräche der Verwaltungsspitze mit dem Verkehrsministerium des Landes ergeben!
Die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler bedankt sich bei den engagierten Bürgerinnen und Bürgern für die Mitarbeit in den Planungswerkstätten.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar