Die Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion in Stuttgart ist zur Erkenntnis gelangt, dass zur Lösung der Verkehrsprobleme in der Landeshauptstadt neben anderen Maßnahmen ein Ringstraßensystem für den Straßenverkehr erforderlich ist; die Stuttgarter Kolleginnen und Kollegen haben das jetzt in einen Antrag an Oberbürgermeister Kuhn gefasst und ihn aufgefordert, sich bei Bund, Land und Region für eine solche Planung einzusetzen.

Konkret bedeutet das dann auch den Ruf nach dem Nordostring Stuttgart, der von der Mehrheit der Remsecker Gemeinderatsfraktionen seit langem vehement gefordert wird, der aber von der aktuellen Landesregierung abgelehnt wird, obwohl der Bund für diese Straße bereits vor mehr als zehn Jahren ein Linienbestimmungsverfahren abgeschlossen hat. Allerdings wurde bereits damals die Verbindung wegen vermuteter ökologischer Probleme als so genannter „weiterer Bedarf“ eingestuft und zeitlich weit nach hinten verschoben.

Wir begrüßen es sehr, dass die Stuttgarter Freien Wähler diese Linie jetzt aus der Erkenntnis heraus fordern, dass diese Maßnahme geeignet wäre, „… den Stadtkern im Talkessel von Verkehr, Lärm, Abgasen und Feinstaub zu entlasten…“, zumal der ÖPNV in Stuttgart seine Kapazitätsgrenzen erreicht habe.

Am 11.06.2004 hat das Bundesverkehrsministerium die Linienbestimmung für den Nordostring Stuttgart festgelegt

Am 11.06.2004 hat das Bundesverkehrsministerium die Linienbestimmung für den Nordostring Stuttgart festgelegt

Die vom Bundesverkehrsministerium vor über zehn Jahren festgelegte Linie eines Nordostringes Stuttgart ist von anderen Planungsträgern in ihren Plänen – z.B. in den kommunalen Flächennutzungsplänen – nachrichtlich aufzunehmen und von anderen Planungen frei zu halten.

Die Position der Freien Wähler Remseck ist ja hinlänglich bekannt und mehrfach veröffentlicht worden: neben einer neuen Verkehrslösung im Zusammenhang mit der „Neuen Mitte“ braucht Remseck am Neckar die Entlastung vom überörtlichen Verkehr durch den Nordostring Stuttgart! Gut, dass wir jetzt mit den Stuttgarter Kolleginnen und Kollegen an einem Strang ziehen!

Hier können Sie  den oben genannten Antrag der Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion Stuttgart herunterladen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Herzlichen Dank für Ihre Initiative im Namen der BI „Wir in Remseck“
Ihr D. Schreiner