Am Freitag, den 11. März, war es soweit. Die Remsecker Pedelec-Station an der Endhaltestelle der Stadtbahn in Neckargröningen wurde in Betrieb genommen. Wir begrüßen das Engagement der Stadt, neue Mobilitätsformen für Remseck zu erschließen. Und wir teilen die Auffassung unseres Oberbürgermeisters Dirk Schönberger, dass die Endhaltestelle der perfekte Standort für die neue Pedelec-Station ist.

Pedelec-Station_web

Kurz vor der offiziellen Eröffnung: die neue Pedelec-Station in Remseck

Pedelec-Station_2_webUrsprünglich sah die Gemeinderatsvorlage vor, in Remseck bis zu drei Pedelec-Stationen und, verteilt auf die Stadtteile, mehrere Fahrradverleihstationen zu betreiben.

Da wir damals für Pendler und für eine touristische Nutzung den Bedarf zum Betrieb von mehreren Pedelec- und Fahrradverleihstationen nicht sahen und insbesondere die daraus resultierende Haushaltsbelastung für die Stadtkasse betrachteten, kam es auf unsere Initiative hin zum Antrag, nur eine Pedelec-Station zu errichten. Dieser Antrag fand in der Gemeinderatssitzung vom November 2014 die Mehrheit im Gremium.

Für den Betrieb der nun eröffneten Pedelec-Station werden im Vorbericht zum Haushaltsplan 2016 ab dem Jahr 2017 jährliche Betriebsausgaben von ca. 30.000,- € vorgesehen, eine nicht unerheblich finanzielle Belastung.

Wir werden die Nutzung der Remsecker Pedelec-Station beobachten und stehen einer Weiterentwicklung eines Mobilitätskonzepts offen gegenüber.

So erfolgt noch 2016 eine Neu-Ausschreibung des Fahrrad- und Pedelec-Verleihsystems der Stadt Stuttgart. Wir würden es begrüßen, wenn das in Remseck und anderen Teilen der Region eingeführte System der Fa. nextbike mit dem neuen Stuttgarter Verleihsystem kompatibel wäre. Nur über ein einheitliches Ausleihe- und Rückgabesystem in der gesamten Region ist eine Vernetzung im Rahmen eines Mobilitätskonzepts möglich.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Kommentar



    • 27.05.2018
    • 06.06.2018
    • 19.06.2018
    Ausschuss für Umwelt und Technik
    • 21.06.2018
    Verwaltungsausschuss
    • 26.06.2018
    Gemeinderat