Es sind vorwiegend junge, männliche Autofahrer, die mit dröhnenden Motoren ihre Runden mit dem Auto drehen und dabei Anwohner massiv durch Lärm belästigen. Bisher war diese Unsitte insbesondere aus Großstädten bekannt geworden; zuletzt hat die Presse aus Mannheim berichtet, wo Stadtverwaltung und Polizei in einer konzertierten Aktion gegen diese Belästigung vorgegangen ist.

Es kann teuer werden, wenn die Polizei Auto-Poser aus dem Verkehr zieht

Es kann teuer werden, wenn die Polizei Auto-Poser aus dem Verkehr zieht

 Jetzt hat uns die Nachricht eines Bürgers aus Neckargröningen erreicht, der den Eindruck hat, dass seit einigen Wochen auch in Remseck eine Auto-Poser-Szene aktiv ist und der den dadurch verursachten Lärm als unerträglich empfindet. Nach seiner Beobachtung dient insbesondere die L 1100 zwischen der Hochberger Brücke, vorbei an Neckargröningen bis zur Neckarbrücke in Neckarrems als „Beschleunigungs-Teststrecke“. Er berichtet, dass dort nach Einbruch der Dunkelheit mit offensichtlich manipulierten oder durch ein Sound-System verstärkten Auspuffanlagen gefahren wird.

Wenn Sie solche Beobachtungen ebenfalls gemacht haben, dürfen Sie uns gerne eine Nachricht zukommen lassen. Wir werden die Informationen sammeln und an die Stadtverwaltung bzw. die Polizei weitergeben und um Gegenmaßnahmen bitten.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Das kann ich bestätigen. Wohne auch in Neckargröningen.
Allerdings ist mir in den letzten Tagen nichts mehr aufgefallen. Vielleicht ist der Fahrer im Urlaub. Oder in Haft 😀