Die Kindertagesstätten-Bedarfsplanung, welche die Verwaltung jetzt wieder dem Gemeinderat vorgelegt hat, weist bei den Betreuungsplätzen sowohl für über 3-jährige als auch für unter 3-jährige Kinder eine Mangelsituation aus. Und das, obwohl Remseck gerade bei den unter 3-jährigen Kindern seine Hausaufgaben in den vergangenen Jahren nahezu vorbildlich erledigt hat und heute bei dieser Altersgruppe Plätze für 42 Prozent der Kinder anbieten kann.

Grund für die Mangelsituation ist ein nicht prognostizierter Zuwachs von 69 Kindern im Kita-Alter in Remseck, eine Entwicklung, über die auch zahlreiche andere Städte und Gemeinden in der Region berichten. Als Gründe hierfür werden einerseits die zu uns gekommenen Flüchtlingsfamilien, anderseits aber auch der anhaltende Zuzug von Arbeitskräften in die Region Stuttgart gesehen.

Obwohl der Platzmangel in den Kitas die Stadtteile unterschiedlich betrifft – besonders ausgeprägt ist er momentan Aldingen – hat sich der Gemeinderat dazu bekannt, die Bereitstellung von Kita-Plätzen gesamtstädtisch zu betrachten. Das führt dann zwangsläufig dazu, dass einzelnen Eltern nicht ein Platz in ihrer Wunsch-Kita, sondern in einem benachbarten Stadtteil angeboten werden muss.

Zum Glück gibt es in der Kita Waldallee in Hochberg eine kleine Raumreserve

Die Stadtverwaltung hat eine Reihe von Vorschlägen gemacht, wie möglichst schnell reagiert werden kann, um weitere Betreuungsplätze zu schaffen. Darunter ist zum Beispiel die Einrichtung einer neuem Kleingruppe in der Kita Waldallee in Hochberg oder der Plan des Freien Trägers Remsracker zum Einstieg in die Ü3-Betreuung. Der zuständige Fachbereich der Verwaltung ist auch in Gesprächen mit weiteren privaten Trägern, die Interesse an einem Engagement in Remseck haben. In Aldingen soll daneben eine weitere Spielgruppe für Kinder aus Flüchtlingsfamilien eingerichtet werden; ein Vorhaben, das wir unterstützen, gilt doch der Kindergartenbesuch von Flüchtlingskindern als regelrechter „Integrationsturbo“.

Bereits im Jahr 2009 hatte sich unsere Fraktion dafür stark gemacht, auch in Remseck neben den Kitas auch die Betreuung durch Tagesmütter zu verstärken. Deshalb freuen wir uns, dass Stand heute in Remseck 41 Kinder (davon 34 unter 3-jährige) einen Platz in der Tagespflege bekommen haben.

Das Bemühen um die Schaffung weiterer Kita-Plätze wird uns auch in Zukunft begleiten. Fachleute gehen nämlich davon aus, dass die Zahl der Kinder unter sechs Jahren in unserer Region in den nächsten zehn Jahren weiter ansteigen wird.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 23.10.2018
    Gemeinderat
    • 08.11.2018
    • 09.11.2018
    • 13.11.2018
    Ausschuss für Umwelt und Technik
    • 15.11.2018
    Verwaltungsausschuss
    • 19.11.2018
    Kreisversammlung (Nominierung Kreistag und Region)
    • 20.11.2018
    Gemeinderat