Es war überfällig: der Zustand der Schillerstraße war so marode geworden, dass die Sanierung überfällig war. Da neben dem Fahrbahnbelag sowohl die Wasserleitung als auch die Abwasserkanäle total überaltert waren, blieb nur eine Generalsanierung als sinnvolle Variante. Auch die Gasleitung wurde im Zuge der Maßnahmen erneuert. Diese lag allerdings direkt unter der Baumreihe aus Mandelbäumen, welche die Schillerstraße auf der Nordseite säumten. Daher mussten die Mandelbäume zum Bedauern vieler Anwohner fallen.

Nach dem Ausbau der Straße wurde auf der Südseite der Straße eine neue Baumreihe gepflanzt. Durch die Anlage auf der anderen Straßenseite konnten mehr öffentliche Stellplätze angelegt werden als bei Pflanzung auf der Nordseite.

An Stelle der Mandelbäume wurde auf der Südseite der Straße eine neue Baumreihe gepflanzt

Nicht erwartete Schwierigkeiten sind gegen Ende des Ausbaus der Schillerstrasse aufgetreten. Eigentlich sollte der Abwasserkanal nur zwischen Lange Straße und Friedrichstraße ausgetauscht werden, wegen Setzungen im Untergrund musste letztendlich aber der Kanal auch im Abschnitt zwischen Friedrichstraße und Kurze Straße erneuert werden. Die Mehrkosten hierfür: rund 90.000 Euro. Die Gesamtkosten der Maßnahme betrugen rund 1,8 Millionen Euro.

Der Großteil der Anwohner nutzte die Gelegenheit, mit einer 50-Prozent-Beteiligung der Stadt auch die Hausanschlüsse zu den neuen Ver- und Entsorgungsanlagen zu erneuern.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar