Ich lebe seit 52 Jahren in Remseck (Ortsteil Neckarrems) und fühle mich hier sehr wohl. Ich bin verheiratet, meine Kinder (30, 28 und 27 Jahre) sind alle berufstätig und schon eine Zeitlang aus dem Haus. Ich lebe gerne hier und interessiere mich sehr für meine Umgebung und die Menschen, die hier wohnen. Ich habe mich schon immer gerne eingebracht, sei es in der Arbeit als Elternbeirat in der Schule oder bei der Mitwirkung in den Vereinen.

Ehrenamtliches Engagement finde ich sehr wichtig, und so bin ich aktives oder auch passives Mitglied in verschiedenen Vereinen wie dem VfB Neckarrems, TV Aldingen, Remser Heimatverein, OGV Neckarrems und dem Landfrauenverein Neckarrems. Seit über 20 Jahren engagiere ich mich in der Vorstandschaft der Landfrauen Neckarrems und bin dort seit sieben Jahren als Vorstand in einer Doppelspitze tätig. Das in den Vereinen von vielen Mitgliedern ausgeübte ehrenamtliche Engagement bereichert unsere Gesellschaft und fördert das soziale Zusammenleben. Daher setze ich mich für die Förderung und Stärkung der Vereine ein.

Ich bin von Beruf Zahntechnikerin und arbeite seit vielen Jahren in einem Dentallabor in Kornwestheim. Durch meine tägliche Fahrt zur Arbeit erlebe ich eines der Hauptprobleme unserer Stadt, nämlich die total unbefriedigende Verkehrssituation rund um das Rathaus, jeden Tag hautnah. Ich sehe dieses Thema als eines der wichtigsten Themen für die nächsten Jahre. Wie werden die Verkehrsströme über den Neckar geleitet, wie kommen wir ohne tägliche Staus zur Arbeit und zurück? Um eine faire und offene Diskussion auch über den Nordostring kommen wir da meiner Meinung nach nicht herum.

Ich möchte gerne etwas auf kommunaler Ebene bewegen und da ich finde, dass parteipolitische Überlegungen bei der Lösung von kommunalen Problemen keine Rolle spielen sollten, und vielmehr die Sacharbeit zum Nutzen der Bürger im Vordergrund stehen sollte, entschied ich mich meine Interessen bei den Freien Wählern einzubringen.

In meiner Freizeit arbeite ich gerne im Garten, außerdem gehe ich gerne Tanzen und sobald es das Wetter zulässt werde ich auch wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.

Die in diesem Jahr stattfindende Remstal-Gartenschau bietet uns die einzigartige Möglichkeit den Naturraum Rems und Neckar für uns Menschen, die wir hier wohnen, wieder besser erlebbar zu machen. Ich unterstütze daher die vielen Aktivitäten in unserer Stadt wie z.B. den Ausbau der Radwege oder auch des Neckarstrandes und freue mich schon sehr darauf. Ich bin sicher, dass die vielen Aktivitäten rund um die Gartenschau das Leben in Remseck nachhaltig verschönern werden.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar