Haushaltssatzung und Haushalt für 2021, verab-schiedet am 23.03.2021, gingen noch von einem Defizit im Ergebnishaushalt von -7,0 Mio. € und im Finanzhaushalt von -3,8 Mio. € aus (Im Folgenden alle Angaben in Mio. €). Dabei konnte dieser Finanzierungsbedarf auf eine vorhandene Liquidität von 7,0 zurückgreifen.

Obwohl das reale Bruttoinlandsprodukt 2021 in der Steuerschätzung vom November 2021 (+2,6%) gegenüber der vom Mai 2021 (+3,5%) aufgrund der weiter andauernden Lieferengpässe in der Wirtschaft geringer ausfällt, ergeben sich bei den Steuereinnahmen des Bundes eine Steigerung von +5,0% und bei denen der Gemeinden von +7,1%die Gewerbesteuer liegt sogar um +10,5% höher.

Von dieser Entwicklung profitiert auch der Ergebnishaushalt 2021 der Stadt Remseck mit einem um +3,5 besseren Ergebnis. Mehrerträge in Höhe von +3,5 (+2,1 Gewerbesteuer / +0,9 Einkommenssteuer / +0,15 Entgelte für öffentliche Leistungen oder Einrichtungen / -0,09 Vergnügungssteuer) werden um Minderaufwendungen -0,04 ergänzt (-0,4 Personal- und Versorgungsaufwendungen / +0,25 Gewerbesteuerumlage / +Weiterleitung Familienausgleichs-Zuschüsse und Corona-Soforthilfen an Kitas). Das geplante Defizit im Ergebnishaushalt von -7,0 könnte sich insofern auf ca. -3,5 halbieren.

Auch das geplante Defizit im Finanzhaushalt könnte sich auf der Basis ausgewählter Investitionsvorhaben (Neue Mitte / Schulen / Baugebiete / Sportanlagen / Fahrzeughalle Aldingen / Straßen-, Wege- und Treppenbau) um +2,3 von geplanten -3,8 auf ca. -1,5 reduzieren. Hier stehen Mehr- und Mindereinzahlungen in Höhe von netto +2,6 Mehr- und Minderauszahlungen von netto -0,3 gegenüber.

Entsprechend positiv entwickelt sich auch die Liquidität des Haushalts zum Jahresende 2021: Die Kreditermächtigung des Jahres 2020 in Höhe von 8,5 ist noch unangetastet. Kredite mussten in 2021 keine aufgenommen werden und die Pro-Kopf-Verschuldung sinkt auf 390 €.

Auf der Grundlage der Steuerschätzung vom November 2021 überwiegen auch im Ausblick auf den Haushalt 2022 -trotz der 4. Corona-Welle- die gesamtwirtschaftlich positiven Anzeichen und lassen auf Mehrerträge hoffen. Den konkreten Haushaltsplanentwurf 2022 für die Stadt Remseck wird die Stadtverwaltung am 25.01.2022 in den Gemeinderat einbringen. Es wird sich dann zeigen, welche Spuren weitere Corona-Wellen und die Investitionen in die Neue Mitte, in den Klimaschutz, in die Kinderbetreuung, in die Schulentwicklung und in die Baugebiete in den Haushalten 2022 bis (zumindest) 2025 hinterlassen werden und wie diese bewältigt werden können.



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Aktuell keine Veranstaltungen